Phenolische Vergilbung 2018-03-23T15:40:02+00:00
Phenolische Vergilbung - Yellowing - Kontrollgewebe - Prüfpapier

Phenolische Vergilbung

Prüfmaterialien wie Kontrollgewebe, Prüfpapier, BHT-freie Folie und Glasplatten werden zur Bestimmung der Möglichkeit der Vergilbung durch Phenole nach DIN EN ISO 105-X18 benötigt.

Artikel-Nr. Beschreibung Einheit Norm
4220 Kontrollgewebe – 10 x 3 mm 25 Stück DIN EN ISO 105-X18
4222 BHT-freie Polyethylenfolie (63µm) – 400 x 200 mm 100 Bögen DIN EN ISO 105-X18
4225 Prüfpapier 50 Stück DIN EN ISO 105-X18
4227 Glasplatten – 100 x 40 x3 mm 10 Stück DIN EN ISO 105-X18

Prüfung auf phenolische Vergilbung

Die Prüfung beruht auf einer um 1985 durch Courtauld’s Research entwickelten Methode und unsere Testmaterialien von SDCE helfen Ihnen helle Textilien verlässlich auf Ihre Anfälligkeit für phenolische Vergilbung zu prüfen und mögliche Beschwerden durch Lagervergilbung wesentlich zu reduzieren.

Durch umfangreiche Messungen und Testverfahren garantiert SDCE nicht nur die Konformität mit dem Standard, sondern auch die hervorragende Vergleichbarkeit verschiedener Produktionschargen über Jahre. Die Messungen umfassen nicht nur praktische und unabhängige Leistungsprüfungen, sondern auch die quantitative Analyse der Konzentration aktiver Inhaltsstoffe auf den Prüfpapieren.

Aufgrund der begrenzten Lagerzeit der Prüfpapiere (3 Monate nach Öffnung der verschweißten Beutel) verpackt SDCE alle Papiere in kleinen Verpackungsgrößen, um Abfall zu reduzieren und zu vermeiden, dass abgelaufene Papiere verwendet werden. Das gewebte Band, das wir extra für das Kontrollgewebe entwickelt haben, erleichtert dem Laboranten das Bewerten und Einstufen der Vergilbung enorm.

  • Phenolische Vergilbung - Testmaterialien
  • Phenolische Vergilbung - Prüfpapier

Technische Informationen:

Jede Produktcharge wird auf Ihre Konformität zur DIN EN ISO 105-X18 geprüft.
Vergleichprüfungen einer jeden Charge werden durchgeführt, um konstante Prüfergebnisse zu garantieren.
Aktive Inhaltsstoffe werden auf Ihre Qualität und Quantität getestet.
Kontrollgewebe mit gewebtem Band erleichtert Handling aus Bewertung.

Hintergrundwissen zur phenolischen Vergilbung

Warum entsteht phenolische Vergilbung bzw. Lagervergilbung?

Bei der Lagerung von weißen oder pastellgefärbten Textilien, die in Verpackungsmaterialien, wie Polyethylen-Folie, Karton oder Papier verpackt sind, kann es nach einer gewissen Zeit zu einer Vergilbung des Textils kommen.

Grund dafür sind Phenole, wie BHT (butyliertes Hydroxytoluol), die als Antioxidationsmittel und Alterungsschutz dem Verpackungsmaterial zugesetzt werden. Die Phenole kontaminieren die Textilien und reagieren mit Stickoxiden in der Luft, die beispielsweise von Autogasen oder Gabelstapler stammen.

Unter ungünstigen Umständen, wie einer hohen Luftfeuchtigkeit /Temperatur, entsteht durch chemische Reaktionen eine gelbliche Verfärbung auf den Textilien, die als phenolische Vergilbung oder Lagervergilbung bekannt ist.

Durchführung der Prüfung

Für die Prüfung muss ein Paket hergestellt werden, dass aus Prüfpapier, Prüfling und Kontrollgewebe besteht. Prüfling und Kontrollgewebe werden zwischen ein gefaltetes Prüfpapier und dann zwischen 2 Glasplatten gelegt. Auf diese Weise werden fünf Prüflinge vorbereitet und der Stapel aus Platten, Prüfpapieren, Prüflingen und Kontrollgewebe wird dann mit der BHT-freien Polyethylenfolie eingewickelt und luftdicht verschlossen.

Das Paket wird dann in einer Prüfvorrichtung bei definierter Temperatur für eine festgelegte Zeit gelagert. Nach Ablauf der Zeit lässt man das Paket abkühlen und vergleicht sowohl Prüfling als auch das Kontrollgewebe und bewertet es mit einem Graumaßstab zur Bewertung des Anblutens.

  • :
  • :